Zurüruck zum Inhalt

Cabinet #55

Cover_Cabinet_288x360transparentbuy-button-schwarz

Cabinet #55
Love
Text auf Englisch
11,00 €

Including Sheila Heti, Richard Taws, Brooke Holmes, Jesse Coburn, Jamieson Webster, Simon Critchley and more

Re-Edition Magazine #1

Re-edition-Magazine-Cover-280transparentbuy-button-schwarz

Re-Edition Magazine #1
Text auf Englisch
15,90 €

Re-Edition is an exciting new independent art & fashion photography quarterly focusing on archive- and new images from some of the best fashion and art photographers.

Du #854

Cover_Du_426x559transparentbuy-button-schwarz

Du #854
Peggy Guggenheim – Ein Leben für die Kunst
Text auf Deutsch
15,00 €

Peggy Guggenheim wuchs in einer der reichsten Familien Amerikas auf, war aber während ihrer Kindheit unglücklich, fühlte sich in ¬einem überprivilegierten Gefängnis, ohne Vertrauen, Wärme und Spass. Ihr Vater Benjamin starb beim Untergang der Titanic und hinterliess der Familie ungeordnete Finanzen. Zeit ihres Lebens pflegte sie stürmische Liebschaften zu Männern, die eine Version ihres ¬Vaters waren, Männer, die sich in Welten bewegten, die sie begeisterten, aber die sich auch fern von ihr hielten. Die einzige Konstante war die Kunst.

Self Service #42

Cover_Self ServiceCover_Self Service 3Cover_Self Service 4buy-button-schwarz

Self Service #42
Text auf Englisch
20,00 €

New Self Service guest-edited issue by Jane How

Texte zur Kunst #97

Cover_Texte zur Kunst_transparentbuy-button-schwarz

Texte zur Kunst #97
Text auf Deutsch
15,00 €

Sub- versus massenkulturelles Kapital, digitale Verfügbarkeit, soziale Privilegien, Aussteigertum, Verdrängung und Exil – das Themenspektrum, das diese Ausgabe unter dem Begriff der Bohème diskutiert, ist breit. Die Attraktivität bohemistischer Ideale ist zum Teil sicherlich dem Versprechen einer totalen Konnektivität des Internets zum Opfer gefallen. Oder spielt hier auch die Tatsache eine Rolle, dass soziale Entrechtung und Verdrängung, die einst durch den Filter der Bohème romantisierend aufpoliert werden konnten, für viele erneut zur akuten, sehr realen Gefahr geworden sind?

Garage #8

Cover_Garage_302x395transparentbuy-button-schwarz

Garage #8
Text auf Englisch
23,50 €

GARAGE including an Mag app. The app unlocks a wealth of other content inside, including a virtual sculpture by Francesco Vezzoli, an eerie film series by Nick Knight and a virtual 3D visit to the new Garage Museum building by Rem Koolhaas. The cornucopia of fashion and art content continues, with new paintings by Tokyo superstar Aya Takano styled by Katie Grand, interviews with Sheikha Al Mayassa, Danh Vo and Rosita Missoni, and much, much more!

The Gentlewoman #11

Cover_Gentlewoman_302x395transparentbuy-button-schwarz

The Gentlewoman #11
Text auf Englisch
13,60 €

The Gentlewoman No. 11 lands spectacularly with the sonic virtuoso Björk on the cover photographed by Alasdair McLellan, a collaboration that has produced The Gentlewoman’s first full-colour cover.
Björk surely isn’t the only incredible woman on the pages of this instalment, which includes the multi-tasking creative force Miranda July; Scottish motor-racing dynamo Susie Wolff; renegade artist Andrea Zittel; the industrious British aristocrat Raine, Countess Spencer; Hollywood film director Ava DuVernay; Watford’s favourite daughters, The Staves and acting-CEO of the Clinton Foundation, Maura Pally. Fashion alchemist Hannah MacGibbon leads us on a stylish stroll through north London, while jazzy seasonal fashions are admirably demonstrated by Gisele Bündchen, Freja Beha Erichsen and Iselin Steiro. The array of sunny doings and modern musings is completed by way of a specially-commissioned portfolio by the wondrous artist Ella Kruglyanskaya. Oh, yes, here comes the summer!

Gentlewoman #11

Kultur & Gespenster – Ghostbusters

KG15_Covertransparentbuy-button-schwarz

Kultur & Gespenster #15 – Ghostbusters
Text auf Deutsch
16,00 €

»Ghostbusters« heißt die 15. Ausgabe von »Kultur & Gespenster« und sie widmet sich den Geistern, die uns aus der jüngeren Vergangenheit anfallen. Hat man sie einmal ausgemacht, lassen sich einige dieser Dämonen mit einem Abwehrzauber bannen. Philipp Felsch beschreibt in seinem Text »Into the White Cube« den Internationalen Merve Diskurs – genauer: wie es dazu kam, dass der Kunstbetrieb nicht mehr ohne Theorie über die Runden kommt, während die Theorie
der Kunst immer ähnlicher wird. »Deutsch«, »männlich«, »malerisch wild« und »expressionistisch«. Roberto Ohrt schreibt über deutsche Malerei als Exportschlager seit den 60er Jahren bis heute, günstige Lebenshaltungskosten und die Stadt Berlin. Im zweiten Teil des Magazins ist zu erfahren, wie man Kunstverkäufe verhindert, wie Kunstkritik aus dem Herstellungsprozess heraus an Großskulpturen von Großkünstlern zu üben wäre und warum die ländliche Provinz, als Hort des von Städtern vergessenen Bösen, ein idealer Schauplatz von Horrorfilmen sein kann. Und noch sehr viel mehr.

Starship #12

Cover_Starship_319x415transparentbuy-button-schwarz

Starship #12
Text auf Englisch
8,00 €

Nach längerer Pause gibt es endlich die 12. Ausgabe des Berliner „Starship“ Magazins, mit neuer Redaktion, einem neuen Grafikdesigner und dem festen Vorsatz ab jetzt regelmäßig zweimal im Jahr zu erscheinen.
Loses Leitthema der aktuellen Ausgabe ist das deutsche Wort „Zeitschrift“, mit Schwerpunkt auf dem Wortteil „Zeit“: Jedes Magazin ist ein Kind der Zeit in der es entsteht und so spielen die Artikel, Interviews, Zeichnungen, Abdrucke aus Büchern, Arbeiten zu Ausstellungen und Perfomances mit den Begriffen „Zeit“, „Zeitmaschinen“ und „Maschinen“.

chickpea winter 2014

Cover_Chick Pea_518x710transparentbuy-button-schwarz

chickpea
Vegan quarterly

Text auf Englisch
21,00 Euro

Mono.Kultur #38

38-gus-van-sant-cover-frame-wwwtransparentbuy-button-schwarz

Mono.Kultur #38
Text auf Englisch
€ 5,00

The interview quarterly Mono.Kultur this time features film director Gus Van Sant. As a director who works slowly and with much care it is only fitting that the magazine lets the director speak in a 39 paged interview. He talks of inventing films on the spot, being between indie and Hollywood and his second chance as a director.

The New Order #12

the-new-order-vol-12-asap-rocky-01transparentbuy-button-schwarz

The New Order #12
Text auf Englisch
€ 15,00

The New Order’s newest issue is another aesthetically engaging platform for street culture, high-end fashion and pop culture. Cover star rapper A$AP Rocky is interviewed and documented in Paris, legendary Belgian designer Walter van Beirendonck is interviewed and a social club for moustache lovers in Tokyo is presented through beautiful grainy photographs. Somewhere in between high quality fashion shoots, that sometimes look as though they were stills from independent films, is a collage made up of cut-out newspaper images and found objects that gives the publication a nice tactile feel.

Alla Carta #5

5ANtQp4mptnCGgb7_400x0transparentbuy-button-schwarz

Alla Carta #5
Text auf Englisch
€ 15,00

For bi-annual Italian publication Alla Carta food is a way to approach cultural phenomenon from different angles. Issue 5 is a visually brilliant, cinematic and tongue-in-cheek interpretation of the Trimalchio’s Feast featured in ancient Roman writer Petronius’ Satyricon. McDonalds is mixed with art and fashion, there are full-blown prints of erotic frescoes found in the brothels of Pompeii, to read is an overview of cross-dressing in cinema, an essay on the consumption of symbolic foods and excerpts of Fellini’s notebook to his film Satyricon. And as with every issue Alla Carta takes us to breakfast, lunch and dinner with interesting artists.

Offscreen #10

TRUTZUMPpPQUiJ74_800x0transparentbuy-button-schwarz

Offscreen #10
Text auf Englisch
€ 16,00

Offscreen, the magazine that looks at the life and work of people who use the internet to be creative and successful, celebrates its 10th issue anniversary. Featured, among other stories, is a colorful piece about an entrepreneur, photographer, and cancer survivor, the unexpected similarities between art and games, the relationship between technology and eduction, stories from the start-up scene and cover star Andrew Kim gives a look into his role as a product designer at Microsoft.

Odiseo #5

Bildschirmfoto 2015-02-02 um 12.52.05 transparentbuy-button-schwarz

Odiseo Volume, Issue #5
Text auf Englisch
€ 12,00

Odiseo is a publication for adult entertainment. The hardcover magazine presented in a paper envelope features erotic photo stories alongside experimental fiction and cutting-edge essays. This time an array of new contributors are introduced: Laura Gardner studies the humor on fashion, photographer Philippe Gerlach presents a photo series based on his muse and Odiseo’s first installment of its collaboration with the literary group Fiktion.

Benji Knewman #1

Benji01_vaks-01 transparentbuy-button-schwarz

Benji Knewman, Issue #1
Text auf Englisch und Lettisch
€ 16,00

Benji Knewman is not just the title of this new Latvian publication but also the name of its 38 year-old fictional editor-in-chief. The magazine’s tagline is “Life that you can read” and it is the life of Benji Knewman that the reader gets to delve into seen through the eyes of different contributors. Topics that are mused about include reading on the toilet, life in London as a 40 year-old and the idea of house spirits. Photoshoots in the country side, in the backyards of Riga buildings and illustrations of a Breaking Bad addict are just some of the magazine’s visual aspects.

Casual Sweet Clothes

Cover_Casual-Sweet-Clothes_500x500freitransparentbuy-button-schwarz

Casual Sweet Clothes
– Favourite Pieces For Every Day

Text auf Englisch
€ 20,00

Wer mit den Erwartungen an ein herkömmliches Schnittmusterheft an „Casual Sweet Clothes – Favourite Pieces For Every Day“ herangeht, wird auf ganzer Linie überrascht. Süße und gleichzeitig tragbare Jacken, Röcke, Kleider, Oberteile und Hosen der japanischen Designerin Noriko Sasahara werden zurückhaltend und edel präsentiert und ihre Fertigung in kunstvoll gestalteten Anleitungen erklärt. Beim tieferen Eintauchen lernt man die Arbeitsweise von Modedesignern näher kennen: Einem hellen Wollblazer mit Schleife liegt das gleiche Schnittmuster zugrunde wie einer schlichten grünen Jacke. Durch das Ändern weniger Details – die Schleife wird durch einen Knopf ersetzt, hinzu kommt eine Kapuze und Taschen – und die Verwendung andere Materialien, entsteht ein völlig anderes Kleidungsstück!
Ebenfalls mit Schnittmustern und Anleitungen präsentiert „Pattern Magic“ klassisch extravagante Kreationen zum selber nähen und das Do-it-yourself-Modemagazin „Cut“ eröffnet in seiner Januarausgabe die Stricksaison.

If you think that “Casual Sweet Clothes – Favourite Pieces For Every Day” will be your standard pattern book, you will be in for a surprise: sweet yet wearable jackets, skirts, dresses, tops, and pants by Japanese designer Noriko Sasahara are presented in a reserved and classy manner. How to make these clothes yourself is explained through artistically designed instructions. If you delve into the book more intensely, you are able to discover the work process of fashion designers: a lightly colored wool blazer with a ribbon has the same pattern as a simple green jacket. By changing minor details – replacing the ribbon with a button, adding a hood and pockets – and using different material you are able to create an entirely different piece of clothing.
A book also presenting patterns and instructions is “Pattern Magic”, the designs are extravagant and classy and the do-it-yourself magazine “Cut” hones in on knitting for its January issue.

Vestoj #5

Cover_Vestoj_587x842transparentbuy-button-schwarz

Vestoj
The Journal of Sartorial Matters

Text auf Englisch
€ 17,00

Das jährlich erscheinende monothematische Journal of Sartorial Matters „Vestoj“, ist die perfekte Antithese zur oft schnelllebigen, trendorientierten Berichterstattung der Modeindustrie. Auch in seiner 5. Ausgabe bleibt das Magazin seinem Manifest treu, indem es eine Brücke zwischen akademischer Welt und Industrie schlägt und konsequent auf Anzeigenwerbung verzichtet. Themen sind die Langsamkeit und die Frage nach dem Effekt der Zeit in der Mode, die mit Artikeln über Amish Mode, die Zeit in Fashion Shows und die Schönheit von unvollständigen Dingen inhaltlich erarbeitet werden. Hinzu kommen Konversationen über die Langsamkeit, unter anderem mit Dries Van Noten, Hussein Chalayan und Margaret Howell, außerdem Flash-Fiction, ein Traumfotoessay und Gemälde. Trotz der sich jedes Mal wandelnden äußeren Form bleibt jede „Vestoj“ Ausgabe als solche erkennbar.

“Vestoj”, an annual mono-thematic journal of sartorial matters, is the perfect antithesis to the oftentimes fast-paced, trend orientated coverage of the fashion industry. In its fifth issue the journal follows its manifest loyally, which includes the ban of advertisements and bridging academia with the industry. This issue is on slowness and the effect of time on fashion. The content includes essays on Amish fashion, the liminal time of fashion shows and the beauty of things incomplete. As well as conversations on slowness with Dries Van Noten, Hussein Chalayan and Margaret Howell among others. There is flash fiction, a dreamy photo essay and paintings. Though “Vestoj” is always recognizable, each issue takes on its own form, playfully experimenting with paper, fonts and special effects.

Candy #8, Transversal

Cover_Candy_590x835transparentbuy-button-schwarz

Candy #8, Transversal
Winter 2014-2015
Text auf Englisch
€ 45,00

Herausgeber Luis Venegas sieht sein transversal style Magazin als eine Hommage an die sexuelle Vielfältigkeit und führt keine Geringere als Andy Warhols Superstar Candy Darling als Namensgeberin an. „Candy“ feiert mit seiner 8. Ausgabe nicht nur Geburtstag, sondern auch die Vorbilder der Szene: Doppelt ausklappbar ist das Cover den Hollywoodissues der Vanity Fair nachempfunden und bringt 14 prominente Persönlichkeiten der Transgenderbewegung zusammen. Neben modebezogenen Strecken – unter anderem über die Club Kids der 90er Jahre, den Lieblingsbildern von Pierre and Gilles und einem Tribute an Marilyn Monroe – werden die Größen der Szene in einem ausführlichen Portfolio mit Interviews und Fotografien von Mariano Vivanco zelebriert.

Publisher Luis Venegas considers his transversal style magazine an homage to sexual manifoldness and borrows the name of none other than Andy Warhol’s superstar Candy Darling to give name to his magazine. Candy isn’t just celebrating its birthday with its eighth issue but the role models of the scene: the cover is a double fold-out and features 14 prominent transgender personalities inspired by Vanity Fair’s Hollywood Issue. Alongside fashion focused photo shoots on club kids of the 90s, Pierre and Gilles’ favourite images and a tribute to Marilyn Monroe, the magazine profiles the cover stars through in depth interviews and photographs by Mariano Vivanco.

PIN-UP #17

Cover_Pin-Up_279x340transparentbuy-button-schwarz

PIN-UP #17
Text auf Englisch
€ 20,00

PIN-UP, ein Magazin, welches anspruchsvolle Architektur- und einfache Unterhaltungsthemen in sich vereint, stellt die „Normalität und ihre Erhabenheit“ in den Mittelpunkt seiner 17. Ausgabe: Neben Video Stills aus Wolfgang Tillmans „Book for Architects“, beinhaltet es ein tiefgründiges Interview mit den Architekten Sou Fujimoto und Mario Botta, eine ironische Selfie-Serie der Künstlerin Analisa Teachworth beim Testen verschiedener Lounge Chairs und Essays über die Banalität der Raumfahrt und die Mittelmäßigkeit der Architektur. Auf 40 Seiten entdeckt der norwegische Fotograf Benjamin Alexander Huseby sein Heimatland und in ihm eine befremdliche Normalität in Natur und Architektur. PIN-UP ist es gelungen, ein eigenes ästhetisches Universum zu kreieren und mit fesselnden Inhalten zu präsentieren.

PIN-UP, architecture’s high to low entertainment magazine, is back in its 17th issue, the theme: normalcy and the transcendence of normalcy, which the magazine and those in it achieve engrossingly. Features include Wolfgang Tillmans’ video stills of his “Book for Architects”, in depth interviews with the architects Sou Fujimoto and Mario Botta, a tongue-in-cheek selfies series of the artist Analisa Teachworth testing out lounge chairs, essays on the banality of space travel and mediocrity in architecture and a 40 page special of Norwegian photographer Benjamin Alexander Huseby discovering his homeland and its peculiar normality through nature and architecture. PIN-UP has achieved creating its own tactile and textual universe with its distinct aesthetic and absorbing content.

Hacking als künstlerische Strategie

Cover_Hacking_306x500transparentbuy-button-schwarz

Hacking
Text auf Deutsch und Englisch
€ 15,00

Seit der Popularisierung der Computertechnologie durch Personal Computer und Internet übt die Strategie des Hackings eine besondere Faszination auf die Medienkunst aus. Warum ist das so? Welche Botschaften vermitteln die Künstler mit diesen Projekten? Der zweite Band der Reihe ‹Edition Digital Culture› geht diesen Fragen auf den Grund.

61 books with black type on white cover

Cover_61books_500x819transparentbuy-button-schwarz

61 books with black type on white cover
Text auf Englisch
€ 17,50
Collectors Edition
€ 70,00

The Complete Designers Lights #2

COVER-complete-designers-lights-IItransparentbuy-button-schwarz

The Complete Designers Lights #2
Expanded and revised edition

Text auf Englisch
€ 70,00

Gratuitous Type #4

Cover_Gratuitous Type_402x538transparentbuy-button-schwarz

Gratuitous Type
– A pamphlet of typographic smut, #4

Text auf Englisch
€ 19,00

Edel und verspielt präsentiert sich die 4. Ausgabe des unregelmäßig erscheinenden Pamphletes „of typographic smut.” Reduziert aber extravagant werden Schriften jeglicher Art sowie Kunst und herausragendes zeitgenössisches Design gefeiert und präsentiert. Die Auswahl der Inhalte folgt dem Konzept des Zufälligen, Subjektiven. Vorgestellt werden kreative Menschen und ihre Arbeit, wie z.B. der erklärte Lieblingsschriftdesigner des Magazins Dries Wiesauters, das niederländische Studio Raw Color, das Team und die Arbeitsweise von Letterproeftuin und der Illustrator Tim Lahan. „Gratuitous Type“ ist ein gut designtes, haptisch und optisch interessantes und mit wohl kuratierten Inhalten gefülltes kleines Kunstwerk!

Edel und verspielt präsentiert sich die 4. Ausgabe des unregelmäßig erscheinenden Pamphletes „of typographic smut.” Reduziert aber extravagant werden Schriften jeglicher Art sowie Kunst und herausragendes zeitgenössisches Design gefeiert und präsentiert. Die Auswahl der Inhalte folgt dem Konzept des Zufälligen, Subjektiven. Vorgestellt werden kreative Menschen und ihre Arbeit, wie z.B. der erklärte Lieblingsschriftdesigner des Magazins Dries Wiesauters, das niederländische Studio Raw Color, das Team und die Arbeitsweise von Letterproeftuin und der Illustrator Tim Lahan. „Gratuitous Type“ ist ein gut designtes, haptisch und optisch interessantes und mit wohl kuratierten Inhalten gefülltes kleines Kunstwerk!

Hotel Nacional Rio – Olaf Nicolai

Cover_hotel nacional rio_245x352transparentbuy-button-schwarz

Hotel Nacional Rio
– Olaf Nicolai

Text auf Englisch
€ 20,00

Mc Sweeney’s #47

COVER_mcsweeneys-47transparentbuy-button-schwarz

Mc Sweeney’s #47
Text auf Englisch
€ 19,00

Das Buch als Magazin – Das Gespenst von Canterville

Cover_Canterville_229x303transparentbuy-button-schwarz

Das Buch als Magazin
– Das Gespenst von Canterville

Text auf Deutsch
€ 12,00

„Darauf hätte man auch schon früher kommen können“ schreibt die FAZ über die einfache Idee, die die Editoren von „Das Buch als Magazin“ ihrer Reihe zugrunde legen: Ein klassischer Text wird im Original abgedruckt und dem Rezipienten durch begleitende Bilder, bzw. sprach- und literaturwissenschaftliche Fakten und Anekdoten erläutert. Im zweiten Teil folgen Geschichten aus der Gegenwart, die an wichtige Themen des Primärtextes anknüpfen. Oscar Wildes Erzählung „Das Gespenst von Canterville“ steht im Mittelpunkt der 4. Ausgabe, welche durch die überzeugende Umsetzung und die hervorragende Auswahl der Beiträge zu einem mitreißenden, geistreichen und preisgekrönten Lesevergnügen wird.

Wem Kafkas „Verwandlung“, Büchners „Woyzeck“ oder die Erotik von Schnitzlers „Traumnovelle“ lieber ist, als ein spuckendes Gespenst, für den haben wir die ersten drei Ausgaben aus unserem Archiv geholt!

“One could have had this idea earlier,” wrote FAZ about the simple idea of “Das Buch als Magazin”: a classic literary text printed in its original format with illustrations, anecdotes and literary facts accompanying the reader. The second half of the magazine features contemporary content; interviews, photo essays and stories that tie into important themes of the book in discussion. Issue 04 features Oscar Wilde’s story “The Canterville Ghost”, which becomes a delightful, multi-faceted experience through the award-winning magazine’s convincing realization and outstanding choice of contributions.

For those who prefer Kafkas “Metamorphosis”, Büchner’s “Woyzeck” or the eroticism of Schnitzler’s “Dream Story” to a spooky ghost, we have the first three issues in stock!

New Level – Computerspiele und Literatur

COVER-newleveltransparentbuy-button-schwarz

New Level
– Computerspiele und Literatur

Text auf Deutsch
€ 18,00

Read/ability – Typografie und Lesbarkeit

COVER-readabilitytransparentbuy-button-schwarz

Read/ability
Typografie und Lesbarkeit
Text auf Deutsch
38,00 €

The Carton #11

Cover_The Carton_568x758transparentbuy-button-schwarz

The Carton
– a magazine about culture and the middle east, #11

Text auf Englisch
€ 33,00

Zur Feier der 11. Ausgabe hat sich das libanesische Magazin „The Carton“ in doppelter Hinsicht verändert: Es präsentiert sich mit neuem Logo und im Hardcover. Geblieben ist die Grundidee, anhand von Geschichten rund um das Thema Essen, die Kultur im Mittleren Osten und darüber hinaus zu erkunden. Eine Kalifornierin prüft ihre lokalen Lebensmittelhändler aus Fernost, ein Fotograf dokumentiert Hände und Ringe von Verkäufern, getreu dem Motto: „Der Ring an der Hand eines Händlers, gibt jedem, der ihn sieht den Anstoß, seine ganz eigene Geschichte daraus abzuleiten“. Wir erleben, wie libanesisches Brot nach Muskat kommt und bekommen Einblick in das durch „Khat“ stimulierte Leben in Kawkaban. „The Carton“ ist eine spannende Einladung in den Mittleren Osten, von wo immer mehr Publikationen zu uns kommen.

In celebration of reaching their 11th issue Lebanon based biannual The Carton re-designed its logo and went hardcover becoming more bookish. What stays the same is the magazine’s ability to use food as an inviting anthropological tool to explore Middle Eastern culture in and beyond the Middle East. This issue’s theme is ‘Informal Subcultures’: a Californian peruses her local Middle Eastern grocer, a photographer documents vendor’s hands and their rings driven by the philosophy that “a ring on a merchant’s hand is the prelude that gives room for every observer to write a different story”. We discover how Lebanese bread made its way to Muscat and are shown what life in Kawkaban is like under the influence of the stimulant khat. The Carton is an engaging introduction to the Middle East, from which more and more publications are emerging.

FGA – fucking good art

Playtime_cover_Novbuy-button-schwarz

Fucking good Art – It´s playtime
Text auf Englisch und Französisch
10,00 €

Are we working or are we playing?
In the globalized and highly professionalized art world the distinction between work and play is increasingly unclear. For artists, the distinction between work and play has always been blurry. This was not an issue until we all experienced that the art world is a perfect sort of R&D department for capitalism, and we the artists are the perfect work force for economic exploitation. What can we do about it? It’s Playtime is structured around 4 conversations and its starting point are challenging quotes from the 1938 book Homo Ludens, by Johan Huizinga. We believe all four will give the reader enough input to answer this question and take action, and decide what he or she is doing is playing or working, or both.

Mirage #4

Cover_Mirage_374x499transparentbuy-button-schwarz

Mirage
– Fashion. Swimwear and Jetset Hedonism, #4

Text auf Englisch
€ 20,00

Der Untertitel der 4. Mirage Ausgabe “Fashion. Swimwear and Jetset Hedonism” ist zu bescheiden für Frank Rocholls und Henrik Puriennes 400 Seiten starke Hommage an die 60er/70er Jahre. Neben der Kombination aus erotischem Fashionmagazin und starken Texten, fasziniert das Spiel mit vergangenen, aktuellen und zukünftigen Inhalten. Gezeigt werden Archivbilder von David Pilosofs magischen Unterwasseraufnahmen, französische Architekturutopien und Paparazzi Bilder aus den 70ern. Außerdem Arbeiten des Herausgebers Henrik Purienne, Harper Smith und Matteo Montanari in typisch sinnlicher, sonnendurchfluteter, anti Photoshop Ästhetik. Im Mix aus zeitgenössischen und alten Elementen verschwimmen die Grenzen, wodurch es Mirage gelingt, einen Schritt in Richtung zukünftiger Magazinkonzeption zu machen.

Mirage’s tagline “Fashion. Swimwear and Jetset Hedonism” is a massive understatement. Frank Rocholl’s and Henrik Purienne’s 400 page homage to the 60s/70s is a sort of time machine that slips in and out of the past, present and future while being both an erotic fashion magazine and text book in its design. In this issue archival images of David Pilosof’s magical underwater shoot, architectural French utopias and 70s paparazzi Brad Elterman appear next to shoots by editor Henrik Purienne, Harper Smith and Matteo Montanari in Mirage’s typical sensual, sun-drenched and anti-photoshop aesthetic. By mixing contemporary content among objects, architecture and women of the 60s/70s, Mirage makes itself almost indistinguishable from the things it admires thus becoming an object of admiration itself.

Wohnkomplex – Niklas Maak

Maak_978-3-446-24352-1_MR.inddtransparentbuy-button-schwarz

Wohnkomplex. Warum wir andere Häuser brauchen.
– Niklas Maak

Text auf Deutsch
€ 21,90

Dirty Furniture #1

Cover_Dirty Furniture_434x600transparentbuy-button-schwarz

Dirty Furniture
1/6 Couch

Text auf Englisch
€15,00

Kuba Paris #1

Cover_KubaParis_2354x3401transparentbuy-button-schwarz

Kuba Paris
– Zeitschrift für junge Kunst, #1

Text auf Deutsch
€ 14,50

Zwei junge Berlinerinnen haben den Mut, sich an ein neues Kunstmagazin zu wagen und bringen im November 2014 die erste Printausgabe des gleichnamigen Blogs „KubaParis“ auf den Markt. Mit gutem Gespür filtern sie aus der jungen Kunst-, Kultur-, Musik- und Modeszene interessante Positionen heraus, denen sie den Weg in die Öffentlichkeit ebnen wollen. Ihren Anspruch, „inhaltlich und kritisch aber vor allem unaufgeregt und zurückhaltend“ zu agieren, setzen sie konsequent mit einem unkonventionellen, erfrischenden Sprachstil und einer reduzierten Grafik um. Anhand der Begegnung mit der Frankfurter Künstlerin und Sean Scully Schülerin Viola Bittl wird eindrücklich deutlich, wie nahe der Leser den einzelnen Künstlern und Werken in „KubaParis“ kommt und in welch intensiven Kontakt er mit ihnen tritt.

This November two young Berliners have the guts to turn their blog “KubaParis” into an art magazine of the same name. With great sensibility the magazine takes an engaging approach to youthful art, culture, music and fashion scenes. They fulfill their claim to act “substantial and critical and especially calm and restrained” consequently yet with an unconventional and refreshing manner presented in a very reduced visual approach. It’s encounters with Frankfurt-based artist Viola Bittl, former student of Sean Scully’s, that prove the magazine is able to bring the artists and their work intensively close to the reader.

The Travel Almanac #8

TTA8transparentbuy-button-schwarz

The Travel Almanac
– Bryn Ferry, #8

Text auf Englisch
12,00 €

featuring contributions by and conversations with:
Bryan Ferry, Leigh Ledare, Bjarne Melgaard, Viviane Sassen, Alejandro Jodorowsky, Laurel Halo and an Iceland Special, Winter Boots, Antwerp Chocolatiers and more.

100 Jahre Schweizer Grafik

Cover_100 Jahre_448x672transparentbuy-button-schwarz

100 Jahre Schweizer Grafik
Text auf Deutsch oder Englisch
€ 55,00

The Happy Reader #1

happy readertransparentbuy-button-schwarz

The Happy Reader
– Issue 1

Text auf Englisch
4,50 €

Bibliophiles lapsed and active are invited to lay their hands on THE HAPPY READER, a magazine published by PENGUIN BOOKS in collaboration with the creators of FANTASTIC MAN. This quarterly treat is a thrilling chance to re-engage with classic literature in a new and delicious way. Exploring the myriad advantages of the printed word and image (namely: beautiful typography, high dwell time, the matte charm of ink on paper, the calming luxury of being ‘offline’ and so on), the magazine is excitingly simple. Its first half is a long-form interview with a notable book fanatic, whereas the second half explores one classic title from an array of surprising and invigorating angles: haberdashery, say, or music.

Alvar Aalto – Second Nature

SecondNature_webtransparentbuy-button-schwarz

Alvar Aalto
– Second Nature

Text auf Deutsch oder Englisch
69,90 €

»Alvar Aalto – Second Nature« ist der gleichnamige Katalog zur aktuellen Ausstellung des Vitra Design Museums, die noch bis März 2015 in Weil am Rhein gezeigt wird.
Die reich illustrierte Publikation liefert seit vielen Jahren erstmals wieder einen umfangreichen und aktuellen Überblick über Aaltos Schaffen als Architekt, Designer und Stadtplaner. Zehn Autoren, darunter namhafte Architekturhistoriker wie Eeva-Liisa Pelkonen und Akos Moravanszky sowie MoMA-Kurator Pedro Gadanho, widmen sich zentralen Aspekten in Aaltos Werk. Besonderes Augenmerk gilt Aaltos Dialog mit wichtigen Künstlern seiner Zeit, darunter Laszlo Moholy-Nagy, Jean Arp, Alexander Calder und Fernand Léger, sowie seinem Interesse an Film, Kino und Fotografie, deren Einflüsse auf sein Werk hier erstmals untersucht werden.
Unterstützt wird der neue, zeitgenössische Blick auf Alvar Aalto durch Fotografien von Armin Linke, der etliche Werke Aaltos für dieses Buch neu fotografiert hat.
Gestaltet von Greige.

Thomas Ruff – Zeitungsfotos

thomasruff-zeitungtransparentbuy-button-schwarz

Thomas Ruff
– Zeitungsfotos/Newspaper Photographs

Text auf Deutsch und Englisch
36,00 €

Thomas Ruff hat während der Jahre 1981 bis 1991 Photographien aus der deutschen Tages- und Wochenpresse gesammelt, woraus ein Archiv mit über 2500 Bildern entstanden ist. Dieses Buch zeigt eine rein subjektive Auswahl von 400 Bildern, die er zwischen 1990 und 1991 getroffen hat, als s/w Reproduktionen.