Zurüruck zum Inhalt

Das Architekturmodell / The Architectural Model

transparentbuy-button-schwarz

Werkzeug, Fetisch, Kleine Utopie
Texte auf Deutsch und Englisch
65,00 Euro

Das Deutsche Architekturmuseum widmet sich in dieser Publikation dem Architekturmodell als eigenständigem Bauwerk. Galt es lange als reiner Stellvertreter echter Gebäude während der Plan- und Entwurfsphase, so entdeckt man heute, im geschichtlichen Rückblick auf die Entwicklung des Modells, seine Qualitäten als konzentriertes Idealbild des architektonischen Entwurfs. Von der »großen Illusion« der 1920er und 1930er Jahren, über den darauffolgenden »Miniatur-Boom«, die »kleinen Utopien« der Zeit zwischen 1960 und 1990 bis zu den heutigen »Modellen im und aus dem Computer« bringt das ansprechend gestaltete Buch Licht in einen bisher noch schwach beleuchteten Bereich der Architekturgeschichte.
Die Publikation erscheint anlässlich der gleichnamigen Ausstellung im DAM, dem Deutschen Architekturmuseum Frankfurt am Main, die noch bis zum 16. September 2012 zu sehen ist.

The Deutsches Architekturmuseum (German Architecture Museum) devotes this publication to the architectural model as a distinct building. While it has long been treated as a mere representative of real buildings during planning stages, the model’s qualities are today re-evaluated in the context of its historical development as the concentrated ideal of an architectural design. Starting with the “big illusion” of the 1920s and 1930s, covering the “miniature boom” of the following years as well as the “little utopias” between 1960 and 1990, and concluding with today’s computer generated models this appealing book illuminates a hitherto under-researched topic in the history of architecture.
The publication coincides with an exhibition of the same name, which will be on display until September 16, 2012 at DAM, the Deutsches Architekturmuseum in Frankfurt am Main.

DAM – Deutsches Architekturmuseum