Zurüruck zum Inhalt

Winter – #1

Cover-Winter-Issue01transparentbuy-button-schwarz

Winter – #1
Text auf Englisch
€ 12,00

Der Winter ist vorbei. Lang lebe Winter Magazin. Der Schreck des langen Winters 2012/13 saß allen noch tief in den Knochen, als drei Berliner letzten Herbst beschlossen, dem nächsten Winter etwas Schönes zu entlocken. Das Ergebnis ist das Magazin “Winter”, in dem Autoren, Fotografen und Künstler aus aller Welt ihren vielfältigen und oft gegensätzlichen Gefühlen über die dunkle Jahreszeit Ausdruck verleihen. Warum veröffentlicht man im März ein Magazin über den Winter? Weil es nicht für den Winter gemacht, sondern aus dem Winter heraus entstanden ist. “Winter” verwandelt etwas Dunkles und Deprimierendes in etwas Schönes – und wie ein Souvenir erscheint es am letzten Tag des kalendarischen Winters. Der Winter ist die Jahreszeit der Extreme. Eiseskälte kollidiert mit gemütlicher Wärme, Verzweiflung mit Freude, Einsamkeit mit Nähe und Familie.“Winter” ist zwar aus dem Berliner Winter heraus entstanden, doch die Beiträge stammen aus aller Welt. Der britische Autor Warren Ellis trug einen Text zur Elektrizität bei, die deutsche Schriftstellerin Elisabeth Rank schrieb eine Kurzgeschichte über den Wald. Der amerikanisch-nigerianische Schriftsteller Teju Cole führte ein Wintertagebuch. Die Künstlerin Emma Grün verfasste einen Beitrag zur Melancholie. Der Illustrator Luis Mendo zeichnete die Menschen in der verschneitesten Woche, die Tokio in 40 Jahren gesehen hat. Der Brite Hamish Robertson sucht in seiner Wahlheimat Los Angeles nach dem Winterlicht seiner Kindheit.