Zurüruck zum Inhalt

Meret Oppenheim – Worte nicht in giftige Buchstaben einwickeln

meret-oppenheimtransparentbuy-button-schwarz

Meret Oppenheim – Worte nicht in giftige Buchstaben wickeln
Text auf Deutsch und Französisch
€ 68,00

Die Künstlerin Meret Oppenheim erlangte 1936 Berühmtheit, als ihre Arbeit Déjeuner en fourrure, eine in Pelz eingewickelte Teetasse, in die Sammlung des MoMA aufgenommen wurde. Sie hat mit ihren stilistisch nicht eindeutigen Arbeiten einen wesentlichen Beitrag zum Magischen Realismus geleistet und gilt heute als eine der bedeutendsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts. „Meret Oppenheim – Worte nicht in giftige Buchstaben einwickeln“ ist keine Monographie im klassischen Sinn. Die Publikation, umfasst mehr als tausend bisher unveröffentlichte Dokumente in Originalsprache, einschließlich unzähliger Briefwechsel zwischen der Künstlerin, ihrer Familie und Freunden. Zusätzlich ist das von ihr geschaffene Album „Von der Kindheit bis 1943“ in der Mitte des Buches abgebildet. 2014 gewann diese Publikation die „Goldene Letter“ beim Wettbewerb „Schönste Bücher aus aller Welt“, der weltweit wichtigsten Auszeichnung für Buchgestaltung.